Vom Fremdgehen, Seitensprüngen und heimlichen Sextreffen

Manchmal bekommt man es von einer Freundin oder einem Freund mit, sieht es in Filmen oder ist selbst betroffen. Fremdgehen und Seitensprünge. Ein Drittel der Deutschen geben an, ihren Partner schon einmal betrogen zu haben, wobei laut einer Studie von Parship sich nur 60% der Männer und Frauen nach einem einmaligen Ausrutscher trennen würden, was deutlich weniger ist als bei längeren Affären.

Ab wann ist etwas Untreue?

Das ist eine Frage, die jeder für sich selbst beantworten und in einer Beziehung kommunizieren muss. Für manche ist ein Blick, ein Flirt und für manche ein Kuss ein Seitensprung, andere Menschen leben ihre sexuellen Bedürfnisse neben der Beziehung aus und es ist für beide Partner ok. Man sollte sich also nie von Meinungen anderer dazu drängen lassen, seinen Partner als Untreu anzusehen. Wenn man tief in sich geht und merkt, dass das Verhalten des Freundes oder der Freundin einen verletzt, ist es am wichtigsten, dass man zuerst das Gespräch sucht. Denn oft sind Missverständnisse oder Unzufriedenheit in der Beziehung ein Grund für Untreue, was durch genügend Kommunikation aus der Welt geschafft werden kann.

Warum gehen Menschen fremd?

Grob gesagt ist meist eine nicht mehr funktionierende Beziehung der Grund für einen Seitensprung. Und für schlecht laufende Beziehungen gibt es viele Gründe. Frauen geben häufig an, dann ihren Partner zu betrügen, wenn sie das Gefühl haben zu wenig Zuwendung zu erhalten. Aber auch das Verlangen danach, sich sexuell auszuleben kann bei Frauen, wie auch bei Männern ein Grund für ein heimliches Sextreffen sein. Meist wächst der Wunsch nach einer Affäre durch Distanz in der Beziehung und diese Distanz kann viele Ursprünge haben, wie Eifersucht, Streit oder das auseinanderleben der Parnter. Deshalb ist, wie bereits öfter erwähnt, eine regelmäßige Aussprache wichtig und vorbeugend und sollte man keine Lösung finden, eine Trennung besser, als eine heimliche Affäre.

Bedeutet Untreue gleich das Aus für die Beziehung?

Das kann man natürlich nicht pauschal sagen. Am wichtigsten ist, dass man zunächst auf sein Herz hört. Wenn man seinem Partner nicht mehr vertraut oder zu tief verletzt ist, hat man natürlich jedes Recht die Beziehung aufzugeben. Genau so, wenn Seitensprünge schon häufiger vorkamen. Will man allerdings für die Beziehung kämpfen und ist bereit dem Partner zu vergeben, sollte man zunächst das Gespräch suchen. Können so eventuelle Missverständnisse oder Probleme geklärt werden, steht einem neuen Versuch nichts im Wege. Es ist aber auch normal, dass der betrogene Partner einige Zeit braucht um wieder Vertrauen zu fassen und vielleicht sogar etwas in der Beziehung für immer kaputt gegangen ist. Am wichtigsten ist immer, darauf zu achten wie es einem selbst geht und auf sein Herz zu hören.